ZURÜCK ZU NEWSLETTER ZURÜCK ZU NEWSLETTER

Partnerschaft für weiteres Wachstum: Equistone kauft RENA

02 Apr 2019

OUTPUT (PRODUKTIONSLEISTUNG)

rund 121 Millionen Euro

BRANCHE

Maschinen- und Anlagenbau sowie Prozesstechnik

INVESTMENTTYP

Secondary MBO

MITARBEITERZAHL

800

Ingenieurskunst, Technologiekompetenz und hochwertige Anlagen „made in Germany“ – dafür steht RENA. Das Unternehmen wurde 1993 in Gütenbach (Schwarzwald) gegründet und hat über 20 Jahre Erfahrung in der hochwertigen nass-chemischen Oberflächenbehandlung. Mit RENA-Anlagen werden Oberflächen etwa von Halbleiterwafern, Solarzellen, optischen Substraten, Zahnimplantaten oder technischen Gläsern durch nass-chemische Prozesse behandelt oder modifiziert. Damit adressiert das Unternehmen, das sowohl Inline- wie auch Batch-Systeme anbietet, Kunden aus High-Tech-Segmenten wie Medizintechnik, Erneuerbare Energien, Halbleiterindustrie sowie Batterie- und Glasbearbeitung. Weltweit hat RENA bis heute mehr als 3.000 Anlagen installiert.

RENAs führende Marktposition basiert auf einem starken Management, der Technologie- und Ingenieurskompetenz seiner Mitarbeiter und dem ausgeprägten Fokus auf Forschung & Entwicklung. Neben standardisierten Anlagen und Maschinen mit garantierten Prozessen stellt das Unternehmen individuell für die Kunden konfigurierte Produktionsumgebungen her.

Wir haben die Mehrheit an der RENA Gruppe erworben, weil wir beeindruckt sind von der Marktposition des Unternehmens. Sie basiert auf innovativer Technologie, hoher Qualität, langjährigen Kundenbeziehungen sowie dem starken Managementteam. RENA hat in den letzten Jahren substanziell in Forschung und Entwicklung investiert und die Geschäftsfelder diversifiziert. Wir freuen uns sehr, den künftigen Wachstumskurs von RENA nun unterstützen zu können.

RENA befindet sich klar auf Wachstumskurs. Aufgrund des hohen Auftragsbestands und einer positiven Zukunftsprognose für die Branchen, in die RENA Maschinen und Anlagen liefert, wird das Unternehmen auch seine Kapazitäten erweitern. So nahm im Frühjahr 2019 in Mönchweiler ein vierter Produktionsstandort den Betrieb auf.

Zuletzt hat RENA seine After-Sales-Services gezielt verstärkt und neue chemische Additive für die Kunden entwickelt. Durch ein starkes Vertriebsnetz und einen verlässlichen Kundendienst ist RENA heute auf mehreren Kontinenten vertreten – die Basis bleibt jedoch Gütenbach, der Stammsitz des Unternehmens. Dort ist RENA für die Region ein bedeutender Arbeitgeber.

Fazit: RENA ist sehr gut ausgelastet und exzellent positioniert – organisatorisch, technologisch, bei den Kunden. Wir freuen uns, dass wir dieses Unternehmen aus dem gehobenen deutschen Mittelstand auf seinem Weg unterstützen können.

Dank der Unterstützung aller Beteiligten konnten wir die Transaktion im Frühjahr 2019 zügig und reibungslos abschließen.