ZURÜCK ZU NEWSLETTER ZURÜCK ZU NEWSLETTER

English version

EQUISTONE NEWS | April 2020

In kurzer Zeit wurde unsere Welt durch COVID-19 auf den Kopf gestellt. Die Ungewissheit über den weiteren Verlauf und die kommenden wirtschaftlichen Auswirkungen treiben uns alle um. Bei Equistone arbeiten wir in dieser Situation enger denn je mit unseren Portfoliounternehmen zusammen, um diese in der aktuellen Situation bestmöglich zu unterstützen. 

Was uns diese Krise deutlich zeigt: 

Die Integration der globalen Märkte wird erstmalig ein ernstzunehmendes Risiko. Nichtsdestotrotz glauben wir weiterhin, dass Investitionen in stabile, konjunkturresistente Unternehmen auch in diesem Umfeld der richtige Weg sind. Dies war schon immer unsere Philosophie und hat letztlich den anhaltenden, bisherigen Erfolg von Equistone ausgemacht. 

Wir setzen alles daran, dass unsere Partnerunternehmen weiterhin das Beste aus sich verändernden Märkten, Kundenverhalten, Technologien und Geschäftsmodellen schöpfen und sich entwickeln können. Unser DACH/NL-Team konnte in den zurückliegenden Monaten wieder drei vielversprechende Unternehmen mit sehr hoher Branchenexpertise für uns gewinnen und die entsprechenden Transaktionen abschließen: Den niederländischen Objektschutz-Spezialisten Heras, den pharmazeutischen Großhändler Omnicare und mit Amadys, einem Lösungsanbieter für die Versorgungsinfrastruktur, erstmals auch ein belgisches Unternehmen.

Auch bei Buy & Build, oftmals ein zentrales Element unserer jeweiligen Investmentstrategie und besonders in unsicheren Umfeldern ein wichtiger Bestandteil zum Werterhalt und als Werttreiber, waren wir gemeinsam mit unseren Portfoliounternehmen wieder sehr aktiv: Der Gewächshausspezialist BOAL Group hat das Unternehmen Holland Group Westland erworben und der Online-Marketing-Spezialist PIA die Kreativagentur Nordpol+ und das Mobile-Performance-Unternehmen DCypher übernommen. RENA Technologies baut sein Geschäft mit dem Erwerb der US-amerikanischen MEI aus, einem Ausrüster von Nassverarbeitungsanlagen. Und United Initiators stärkt mit PeroxyChem Canada seine Präsenz im kanadischen Markt für Hydrogenperoxid.

Über diese Neuinvestitionen und Zukäufe sowie RENA als Case Study informieren wir Sie im Newsletter eingehender – ebenso wie über Erfolgsmeldungen bei unserem Portfoliounternehmen Eschenbach Optik und über Veränderungen in unserem Team. Wir freuen uns zudem sehr über die langjährige Unternehmenszugehörigkeit mehrerer Mitarbeiter.

Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre der aktuellen Equistone News und Ihnen sowie Ihren Kollegen und Angehörigen viel Gesundheit und Zuversicht in den nächsten Wochen.

Herzliche Grüße

Ihr 


Dirk Schekerka

Portfolio Update

Sicherheit als Geschäftsmodell: Equistone erwirbt niederländischen Objektschutz-Spezialisten Heras

Persönliche Sicherheit, der Schutz von Vermögenswerten und die Sicherung sensibler Infrastruktur nehmen einen hohen Stellenwert in unserem alltäglichen Leben ein. Das Unternehmen Heras, 1952 gegründet und mit Hauptsitz im niederländischen Oirschot, hat sich auf Lösungen zum Schutz dieser empfindlichen Bereiche spezialisiert. Mit seinem breiten Portfolio an mobilen und permanenten Objektschutzsystemen und -produkten hat sich das Unternehmen zum europaweit agierenden Player entwickelt und verfügt dank seines starken Netzwerks an Produktionsstandorten, langjährigen Kundenbeziehungen und einem erfahrenen Management über eine hervorragende Marktposition.

Im Bereich der mobilen Lösungen bedient Heras vor allem Bauunternehmen, Behörden und Eventveranstalter. Die gefertigten Zaunsysteme, elektronischen Überwachungsanlagen, Fahrzeugbarrieren und manuell bedienbaren sowie automatisierten Tore werden in diesem Marktsegment insbesondere zur Sicherung von Baustellen und Großveranstaltungen eingesetzt. Die permanenten Objektschutzlösungen im mittleren und Hochsicherheitsbereich finden in unterschiedlichsten Bereichen Anwendung, beispielsweise bei der Grenzkontrolle und zum Schutz militärischer Einrichtungen und kritischer Infrastruktur wie Rechenzentren und Kraftwerken, aber auch an Schulen und Kindergärten.

Wir haben Heras von dem Baustoffhersteller CRH plc mit Hauptsitz in Dublin, Irland, im Rahmen eines Carve-Outs mehrheitlich erworben; die im Juli 2019 vereinbarte Transaktion konnte im darauffolgenden September abgeschlossen werden. Zum Übernahmezeitpunkt beschäftigte Heras über 1.100 Mitarbeiter und erzielte einen Jahresumsatz von rund 226 Millionen Euro. Durch unsere Beteiligung wollen wir das Unternehmen bei seinem weiteren Wachstumsweg und der Expansion in neue Märkte begleiten. Die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen, der Aufbau zusätzlicher Kundenbeziehungen sowie der Ausbau bereits bestehender Netzwerke sollen das organische Wachstum gezielt stärken.

Neu im Portfolio: Omnicare unterstützt wohnortnahe Versorgung von Krebspatienten

Die Versorgung von Patienten, insbesondere im Bereich der Onkologie, stellt eine verantwortungsvolle Aufgabe dar, der mit Sorgfalt und Professionalität auf allen Ebenen begegnet werden muss. Das nötige Bewusstsein dafür und sein überdurchschnittlich hoher Qualitätsanspruch machen Omnicare zu einem bedeutenden Akteur am deutschen Gesundheitsmarkt.

Das 2002 gegründete Unternehmen hat sich auf den Vertrieb von Fertigarzneimitteln an Apotheken zur Herstellung von patientenindividuellen Krebsmedikamenten spezialisiert. Darüber hinaus entwickelt Omnicare seit 2012 ein breites Portfolio an zusätzlichen Leistungen und will somit zu einer Verbesserung der wohnortnahen Versorgung von Krebspatienten in Deutschland beitragen. So unterstützt das Unternehmen aus Bayern mittlerweile hochspezialisierte Apotheken und Arztpraxen auch bei der Qualitätssicherung, der Überwachung der Reinraumhygiene sowie der Aus- und Weiterbildung von Fachpersonal.

Durch Initiativen wie die Omnicare-Qualitätsoffensive, die zur Gewährleistung einer sicheren und qualitativ hochwertigen Versorgung von onkologischen Patienten beitragen soll, und der Gründung des „Deutschen Onkologischen Netzwerkes“ setzt sich Omnicare aktiv für die strukturelle Weiterentwicklung des Gesundheitssektors in ganz Deutschland ein.

Nachdem wir Omnicare mit dem Transaktions-Closing im Oktober 2019 vom Gesellschafter-Konsortium mehrheitlich übernommen haben, wollen wir das Unternehmen nun partnerschaftlich begleiten und seine starke Marktposition weiter nachhaltig ausbauen. Als neuer Mehrheitsgesellschafter werden wir die Entwicklung des Unternehmens weiter fördern und es dabei unterstützen, einen wesentlichen Beitrag zur Versorgungssicherheit sowie zur Sicherung von qualitativ hochwertigen Therapiemöglichkeiten für Krebspatienten leisten zu können.

Erster Deal in Belgien: Netzwerkausrüster Amadys wird Teil des Equistone-Portfolios

Eine gut funktionierende und verlässliche Versorgungsinfrastruktur ist nicht nur eine essentielle Basis für unseren Alltag – sie wirkt sich auch maßgeblich auf unsere Lebensqualität aus, sei es in den schnell wachsenden Städten oder in kleineren Gemeinden. Unser neues Portfoliounternehmen Amadys leistet mit seinen Lösungen im Bereich passiver Netzwerkkomponenten hierzu einen wichtigen Beitrag. 

Amadys versorgt vor allem die Kernmärkte in Belgien und den Niederlanden und hat sich dank seines hohen Levels an Produktexpertise und Service-Qualität eine starke Marktposition aufgebaut. Mit rund 20 Jahren Erfahrung ist Amadys ein wichtiger Partner der führenden Versorgungs- und Industrieunternehmen in den Benelux-Ländern und bietet seinen langjährigen Kunden insbesondere in den Bereichen Telekommunikation, Wasser, Gas, Elektrizität sowie der Industrie ein diversifiziertes Produktportfolio – von Glasfaserkabeln und -komponenten bis hin zu Rohren, Verschlüssen und Abdeckungen – oftmals für spezifische Kundenanforderungen entwickelt und angepasst. Zudem verfügt das Unternehmen über zahlreiche starke Vertriebspartnerschaften mit Erstausrüstern und kann somit Produkte und Services sowie eine umfangreiche technische Expertise aus einer Hand anbieten. 

Für das Team von Equistone ist Amadys das erste Investment in Belgien. Nach der im Dezember 2019 abgeschlossenen Übernahme wollen wir Amadys – gemeinsam mit dessen Managementteam – bei seinem weiteren organischen sowie anorganischen Wachstumskurs unterstützen. Im Fokus steht, die Internationalisierung des Geschäftsmodelles sowie die weitere Konsolidierung des Versorgungsmarktes voranzutreiben, um die hervorragende Marktpräsenz von Amadys in den Benelux-Märkten und darüber hinaus gezielt fördern zu können.

Gewächshausspezialist BOAL Group erzielt weiteres Wachstum durch Zukäufe

Gurken, Tomaten, Erdbeeren und Rhabarber – auch im Winter. Dass saisonales Obst und Gemüse heutzutage ganzjährig verfügbar ist, ist eine der großen Errungenschaften der modernen Landwirtschaft. Möglich wird dies erst durch den Einsatz von hochmodernen Gewächshäusern mit entsprechender technischer Ausstattung. Einer der führenden Anbieter solcher Technologien ist die BOAL Group mit Hauptsitz im niederländischen Naaldwijk, die sich vor allem auf die Herstellung von Dach- und Seitenwandsystemen aus Aluminium für Glas- und Foliengewächshäuser spezialisiert hat. Seit wir uns im April 2018 erstmals an der BOAL Group beteiligten, hat das Unternehmen seine bereits starke Marktposition noch weiter ausbauen können, sowohl durch organisches Wachstum als auch durch gezielte Zukäufe.

Im Juni 2019 kam West.Neder.Land (WNL) hinzu, ein Anbieter von Sandwichpaneelen für Logistik- und Lagerungsbereiche von Foliengewächshäusern, und im September 2019 folgte die Holland Group Westland mit Hauptsitz in Maasdijk – im Herzen der Anbauregion Westland. Die Holland Group Westland ist einer der Marktführer im Bereich Design, Herstellung und Installation von Schirmsystemen, die eine effiziente und energiesparende Kontrolle und Regulierung von Wärme, Luftfeuchtigkeit und Sonneneinstrahlung in Gewächshäusern ermöglichen. Außerdem bietet die Holland Group Westland eine Vielzahl von effektiven Insektenschutzlösungen als Teil einer umweltfreundlichen „Integrated Pest Management“-Strategie. Der Zukauf der Holland Group Westland ermöglicht es BOAL, seinen Kunden ein noch breiteres Spektrum an Produkten und Services für das Management von Gewächshäusern anzubieten und zu einem integrierten Anbieter für die Gewächshausindustrie zu werden.

Neue Technologien und Kreativ-Know-how: Agenturgruppe PIA Group baut Portfolio aus

Kreativität bei der Erstellung von Content sowie der Einsatz von innovativen und flexibel skalierbaren Software-Lösungen sind zwei der wichtigsten Stützpfeiler des erfolgreichen digitalen Marketings. Unser beständig wachsendes Portfolio-Unternehmen Performance Interactive Alliance (PIA) trägt dieser Tatsache Rechnung und holt sich mit dem Kauf einer Software-Plattform für Mobile Tracking und Programmatic Media Buying sowie einer renommierten Kreativagentur wichtige zusätzliche Expertise an Bord.

Die PIA Group war im April 2014 aus dem Zusammenschluss von vier starken deutschen Online-Marketing-Unternehmen unter der Ägide von Equistone entstanden. Performance Media, Blue Summit Media, Econda und Delasocial hatten bereits zuvor im Rahmen verschiedener Projekte kooperiert und sich einen exzellenten Ruf in der Branche sowie einen rasch wachsenden Kundenstamm erarbeitet. Durch die Beteiligung von Equistone konnten die Kompetenzen der einzelnen Unternehmen in den Bereichen Digitales Marketing und Werbung, Social-Media-Monitoring, Webanalysen, Suchmaschinenoptimierung sowie Suchmaschinenwerbung gebündelt und aus einer Hand angeboten werden. Weitere Zukäufe folgten, um das Angebot an Dienstleistungen weiter zu stärken.

Erst kürzlich, im November 2019, hat sich die TAB GmbH – ein Spezialist im Bereich Mobile-Performance-Marketing und seit September 2018 Teil der PIA GROUP – mit dem Erwerb der Software-Plattform der DCypher Media B.V. verstärkt und hat damit das eigene Profil um eine flexible Inhouse-Lösung erweitert. Mit diesem neuen Leistungsportfolio, das unter anderem Managed-Performance-Marketing-Kampagnen, Programmatic Media Buying, Social und Search Advertising sowie „DirectDrive“, eine eigene Advertising Self Serve Platform (ASSP) umfasst, bietet die TAB GmbH, die künftig als „Qverse“ firmieren wird, seinen Kunden ein breites Angebot an individuellen und transparenten Kampagnen-Lösungen für Mobile Brands.

Außerdem bildet Nordpol+, eine Boutique-Agentur im Kreativbereich, die seit ihrer Gründung im Jahr 1998 mit herausragenden, weltweit ausgezeichneten und kanalübergreifenden Kommunikations-, Bewegtbild- und Designleistungen für Marken wie Renault, Dacia oder IKEA überzeugt, seit Januar 2020 eine zusätzliche kreative Speerspitze der PIA Group. Zusammen mit Nordpol+ umfasst die PIA Group mittlerweile zwölf spezialisierte Unternehmen und ist exzellent aufgestellt, um mittels Best-of-Breed-Angeboten und maßgeschneiderten Lösungen in den Bereichen Content, Media und Data die Effizienz sowie Effektivität aller digitalen Vertriebs- und Marketingaktivitäten ihrer Kunden nachhaltig zu verbessern.

United Initiators verstärkt sich durch Zukauf im kanadischen Markt für Wasserstoffperoxid

Als zweitgrößter Staat der Welt verfügt Kanada über umfangreiche und vielfältige Holzressourcen – rund 40 Prozent des Landes sind mit Wald bedeckt. British Columbia ist das Zentrum der heimischen Zellstoff- und Papierindustrie, für welche Wasserstoffperoxid eine wichtige Schlüsselkomponente darstellt. Der Erwerb des kanadischen Wasserstoffperoxidwerkes von PeroxyChem bietet United Initiators (UI) die Gelegenheit sich im wachsenden Markt für Wasserstoffperoxid im Nordwesten Nordamerikas optimal zu positionieren und von weiteren attraktiven Downstream-Anwendungen von Wasserstoffperoxid zu profitieren.

Das Unternehmen mit seinem Werk in Prince George verfügt über eine hervorragende Marktpräsenz in Kanada und war bis vor Kurzem Teil des Chemiespezialisten PeroxyChem LLC, Hersteller qualitativ hochwertiger und innovativer Produkte im Bereich Peroxide und verwandten Chemikalien. Im Februar 2020 übernahm das Equistone-Portfoliounternehmen United Initiators das Werk von PeroxyChem im Rahmen einer Mehrheitsbeteiligung.

United Initiators, seit 2016 Teil des Equistone-Portfolios, stellt eine breite Palette an organischen Peroxiden, Persulfaten und Spezialchemikalien her. Die Produkte des global agierenden Spezialisten für Initiatoren werden industriell genutzt, etwa in der Kunststoffherstellung und -verarbeitung sowie in der chemischen Synthese. Die Übernahme des Wasserstoffperoxidwerkes von PeroxyChem ist für United Initiators ein wichtiger Schritt in der Strategie, eine dritte Initiatorengruppe zu stärken. Die Transaktion ist somit in Einklang mit UIs Zukauf eines Wasserstoffperoxidwerkes in der Türkei im vergangenen Jahr.

Case Study: RENA Technologies auf globalem Wachstumskurs

Reinraum-Equipment, Nasschemie und Automatisierung – diese Begriffe bilden zusammen das Akronym RENA und damit den Unternehmensnamen eines globalen Technologie-Vorreiters aus Gütenbach. Hier, in der Zentrale im Hochschwarzwald, sowie an mittlerweile sechs weiteren Standorten weltweit werden hochwertige Anlagen für die nasschemische Oberflächenbehandlung gefertigt, die vor allem in den boomenden Branchen Halbleiter, Erneuerbare Energien, Spezialgläser und Medizintechnik eingesetzt werden. Equistone hat sich im März 2019 mehrheitlich an der Gruppe beteiligt und seither mit Hochdruck an der Umsetzung der Expansionsstrategie gearbeitet: Mit mittlerweile über 1.000 Mitarbeitern wächst RENA weiter und kann seine starke Marktposition weiter ausbauen. 2019 markiert für das Unternehmen das erfolgreichste Geschäftsjahr in der jüngeren Firmengeschichte.

100 zusätzliche Arbeitsplätze hat RENA Technologies im vergangenen Jahr im Heimatmarkt geschaffen und kürzlich erfolgte der Spatenstich für einen 2.000 Quadratmeter großen Erweiterungsbau in Gütenbach – eine Reaktion auf die sehr gute Geschäftsentwicklung: 2019 konnte der Umsatz wieder signifikant gesteigert werden. Das 1993 gegründete Unternehmen verfügt über ein breites Kundenportfolio in technologisch hoch anspruchsvollen Segmenten und kann sich über eine starke Nachfrage über sämtliche Produktgruppen hinweg freuen: Ob Erneuerbare Energien, Medizin- und Halbleitertechnik oder bei Maschinen für die Glasindustrie – RENA hat in allen Bereichen gleichzeitig kräftig zugelegt und die Pipeline ist gut gefüllt: Die neue Diversifizierungsstrategie anstelle der früher einseitigen Ausrichtung auf die Solarindustrie zahlt sich aus. Hinzu kommen ein starkes Management, die hohe Technologie- und Ingenieurskompetenz der Mitarbeiter und ein ausgeprägter Fokus auf Forschung & Entwicklung. So demonstrieren ein über hundertköpfiges R&D- und Engineering-Team und mehr als 150 Patente die große Innovationskraft von RENA, die laufend neue Standards im Markt setzt. Gründe, die auch beim Engagement von Equistone eine wesentliche Rolle spielten: „Wir sind beeindruckt von RENAs Marktposition, die vor allem auf innovativer Technologie, hoher Qualität, langjährigen Kundenbeziehungen sowie dem starken Managementteam basiert“, sagte Equistone-Geschäftsführer Stefan Maser anlässlich des Einstiegs. David Zahnd, Investment Director bei Equistone, ergänzte: „Gemeinsam mit dem Managementteam und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von RENA wollen wir den Wachstumskurs des Unternehmens konsequent weiter gestalten, Forschung und Entwicklung fördern und in neue Märkte und Regionen expandieren.“


Expansion in den US-Halbleitermarkt

Bereits sechs Monate nachdem Equistone und RENA besiegelt hatten, folgte der erste Meilenstein: Mit der in Albany, Oregon, ansässigen MEI LLC wurde ein im Halbleiterbereich erfahrener Nassverarbeitungsanlagen-Ausrüster und -Dienstleister übernommen und integriert. Beide Unternehmen können nun ihre Stärken bei der High-End-Halbleitertechnologie bündeln und den US-Markt unter Nutzung von Synergieeffekten gezielter erschließen. Mit den sich ergänzenden Produktportfolios und regionalen Schwerpunkten sind RENA und MEI exzellent aufgestellt, um sich zu einem Global Player im internationalen Halbleitermarkt zu entwickeln.


Großaufträge in mehreren Segmenten gesichert

Manuelle Nassprozessanlagen für F&E-Klein- und Kleinstserien von Microchips ebenso wie automatische Nassprozessanlagen, in denen Chip- und MEMS-Hersteller eine kontinuierliche Serienproduktion mit Prozessgarantie gewährleisten, sind ein wichtiger Pfeiler im Portfolio von RENA. Durch Mega-Trends wie die zunehmende Elektrifizierung von Fahrzeugen, künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge besteht hier auch großes Wachstumspotenzial.

Hinzu kommt die Entwicklung von hochzuverlässigen Produktionslösungen für die Oberflächenbearbeitung und Reinigung von zahnmedizinischen Implantaten, Medizingeräten und optischen Substraten. Seit dem Beginn der industriellen Massenfertigung von Solarzellen liefert RENA außerdem Produktionsanlagen und Fertigungslösungen für deren nasschemische Verarbeitung – ein angesichts von Klimawandel und Energiewende stark nachgefragtes Tätigkeitsfeld. Erst kürzlich konnte sich RENA hier drei bedeutende Großaufträge namhafter asiatischer PERC-Solarzellenhersteller mit einem Auftragsvolumen im zweistelligen Millionenbereich sichern. Das diversifizierte High-Tech-Unternehmen bietet zusätzlich auch anspruchsvolle Lösungen für Glas, etwa einseitige Inline-Prozessierung und zukunftsweisende Reinigung sowie auch Ätzen für kombinierte Laser- & Nassprozesstechnologien.

Peter Schneidewind, CEO von RENA, zur Partnerschaft: „Wir freuen uns sehr, mit Equistone einen verlässlichen und kapitalstarken Partner zu haben, der unser weiteres Wachstum unterstützt. Gemeinsam mit unseren Kunden werden wir zusätzliche individuelle Applikationen entwickeln und neue intelligente Lösungen für die nasschemische Oberflächenbehandlung auf den Weg bringen – und zwar weltweit.“

AWARDS

Auf Erfolgskurs: Eschenbach gewinnt Design-Award und ist meistverkaufte Brillenmarke 

Seit 1913 steht unser Portfoliounternehmen Eschenbach Optik für Innovation: Der weltweit agierende Spezialist setzt seit seiner Gründung durch neue, einzigartige Entwicklungen in Design, Material und Technik neue Maßstäbe am Markt für Brillen und optische Produkte. Mit dem Gewinn von Marktanteilen in allen Schlüsselmärkten und dem damit verbundenen Anstieg der Verkaufszahlen markiert 2019 für Eschenbach ein besonders erfolgreiches Jahr: Ist das Unternehmen aus Nürnberg in der Optik schon seit geraumer Zeit ganz vorne, zeigen die neuesten Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung, dass Eschenbach seit September 2019 nun auch zur Nummer eins im deutschen Markt für Brillenfassungen in allen Preissegmenten aufgestiegen ist.

Ein Erfolgsfaktor dabei: Das Design und die Funktionalität machen die Produkte zum Form-Follows-Function-Leader in der Eyewear. Eschenbach wurde bereits mehrfach für seine Produkte ausgezeichnet – jüngst erst mit dem begehrten Design-Award „Red Dot“ für die beiden goldenen beziehungsweise roten Brillenmodelle mit metallischer Vollrahmenfassung „Brendel 902311 21“ und „TITANFLEX 820826 50“.

1955 ins Leben gerufen, ist die Auszeichnung „Red Dot“ eines der begehrtesten internationalen Qualitätssiegel für herausragendes Design: Von Innenarchitektur und urbanem Design bis hin zu Uhren und Brillen – der Award steht für die Zugehörigkeit zu den Besten in Design und Business, seine Preisträger gehören zu den Designklassikern und Stilikonen ihrer Kategorien.

Neben dem Red Dot Award, den Eschenbach auch bereits in den Jahren 2017 und 2018 für drei Modelle erhalten hat, wurde der Brillenspezialist mit Sitz in Nürnberg dieses Jahr auch mit neun „German Design Awards“ prämiert. Ein Preis, der die Hersteller und Gestalter – wegweisend in der internationalen Designlandschaft – innovativer Produkte und Projekte auszeichnet. Somit setzt das bayrische Unternehmen seine Erfolgsgeschichte in puncto Design auch 2020 weiter fort.

Weitere Infos zu den Red Dot 2020-Preisträgern von Eschenbach finden Sie hier:

Brendel 902311 21: https://www.eschenbach-eyewear.com/de/produkt/brendel-eyewear-902311.html

TITANFLEX 820826 50: https://www.eschenbach-eyewear.com/de/produkt/titanflex-820826.html

Equistone intern

Veränderung

Michael Bork, Geschäftsführer von Equistone Partners Europe, hat sich nach längerer Überlegung dazu entschlossen, sich sukzessiv von seinen Ämtern und Aufgaben bei Equistone zurückzuziehen. Im Januar 2020 ist er bereits von seiner Position im Management Board und in anderen Gremien der Gruppe zurückgetreten. Bis Ende Dezember 2021 wird Michael Bork noch Geschäftsführer bei Equistone bleiben und sich in dieser Zeit auf die Betreuung der von ihm verantworteten Portfoliounternehmen konzentrieren.

Aufgestiegen

Stefan Maser, seit dem Jahr 2000 bei Equistone, ist seit März 2020 neuer Geschäftsführer von Equistone in Deutschland. Die zurückliegenden acht Jahre fungierte er als Partner in unserem Münchener Büro und verantwortete die Ausführung des Private-Equity-Geschäfts in den deutschsprachigen Ländern mit.

„Zwei Jahrzehnte bei Equistone – eine lange Zeit, die dank interessanter Projekte und eines großartigen Teams immer kurzweilig war. Ich freue mich auf die neue Verantwortung und auf die nächsten zehn Jahre“, so Stefan Maser. 

Ebenfalls neu im Team der Geschäftsführung von Equistone Deutschland ist seit März 2020 Alexis Milkovic. Er ist bereits seit zwölf Jahren Teil unseres Münchener Büros, neun Jahre davon als Partner mit Verantwortung für zahlreiche Private-Equity-Transkationen im deutschsprachigen Europa.

Alexis Milkovic sagt: „Bei Equistone geht es tagtäglich um das Thema Zukunft – im Hinblick auf unsere Portfoliounternehmen und auch, was unsere eigene Weiterentwicklung betrifft. Unser großartiges Team denkt immer den nächsten Schritt mit und es freut mich, weiter Teil davon zu sein.“

Stephan Köhler, CFO und Investor-Relations-Verantwortlicher für Deutschland, Schweiz und die Niederlande, folgt Michael H. Bork im europäischen Management Board von Equistone. Bereits seit zwölf Jahren bei Equistone, neun davon als Partner, wird er auch in dieser ergänzenden Funktion als Mitglied des europäischen Management Boards weiterhin als Bindeglied zwischen dem Münchener Team und den anderen europäischen Büros agieren können.

Jubiläen bei Equistone

Unsere Tätigkeit ist davon geprägt, sich hohe Ziele zu setzen und diese gemeinsam mit Tatkraft zu realisieren. Auf dem Weg dahin gilt es, wichtige Meilensteine zu erreichen und diese auch zu feiern. Ähnlich verhält es sich bei uns im Team: Viele Jahre ein wichtiger Teil des Unternehmens zu sein ist ein willkommener Anlass dafür, mit den Kolleginnen und Kollegen die bisherige und künftige Zusammenarbeit wertzuschätzen. Unsere aktuellen Jubilare sind Stefan Maser, seit 20 Jahren bei uns im Unternehmen und kürzlich zum Geschäftsführer ernannt, sowie Manuela Kiefner, Executive Assistant im Münchener Büro, und David Zahnd, Investment Director in Zürich, die beide jeweils schon fünf spannende und erfolgreiche Jahre bei Equistone verbracht haben.

„Der Erfolg von Equistone ist untrennbar mit unseren Mitarbeitern verbunden. Neben fachlicher Expertise sind es vor allem gegenseitige Wertschätzung, Vertrauen und der besondere Team Spirit, die das ‚Equistone-Gen‘ ausmachen“, erklärt Country Head Dirk Schekerka. „Ich gratuliere unseren Jubilaren ganz herzlich und danke Ihnen für Ihr großes Engagement.“